Die lang erwartete CD: Let's do it!

Die "echte" CD ist weiterhin auf unseren Konzerten erhältlich. Alle besonders Neugierigen können hier schon mal hineinhören: 

Cole Chandler über die Aufnahmesitzung:

 "An einem Dienstag im Oktober '20 haben wir uns ziemlich spontan im Studio getroffen. Wie zu den legendären Blue-Note-Zeiten saßen auch wir gemeinsam in einem Raum und nahmen alle Spuren zusammen auf. Der technische Aufwand war bewusst gering, der musikalische Output dafür umso größer.

  

Denn an diesem einen Nachmittag entstanden die neun Titel für unser Debütalbum "Let's Do It!" (in Anlehnung an Cole Porters wunderbaren Standard). Die Zutaten? Sehr viel Gershwin, etwas Cole Porter und ein paar andere..."

 

Das Rezept für einen Hit hat sich seit den 1920er Jahren nicht verändert: Eine Melodie, die im Ohr bleibt, ein Text, der ans Herz geht, und eine rhythmische Struktur, die durch kleine unerwartete Wendungen überrascht. Viele Songs auf diesem Album können ihre Herkunft vom Broadway nicht verleugnen. Ähnlich wie bei den Rezitativen in der Oper bereiten hier die frei vorgetragenen „Verses“ die Bühne für den Song, geben ihm erst Spannung und anschließend den Raum sich zu entfalten. Dieser kompositorische Kunstgriff hat auch nach einem Jahrhundert nichts von seiner Eleganz eingebüßt. Die Kunst, einen guten Song zu schreiben, beherrschten besonders Cole Porter (1891 – 1964) und George Gershwin (1898 – 1937) mit seinem Bruder Ira (1896 – 1983) meisterhaft. Kein Wunder also, wenn ihre Melodien bis heute in aller Munde und aller Ohren sind und es zweifellos auch noch lange bleiben werden... 

 

Dabei waren:

COLE CHANDLER - voc

BEN HANSEN - cl/ts

RAINER SCHNELLE - p

GEROLD DONKER - b

Unsere Unterstützer:

Was wäre die Kunst nur ohne ihre Freunde und Förderer? Die Produktion der CD wurde großzügig unterstützt von folgenden Unternehmen:


Unser Coverbild: "Everybody is welcome to my house"

Oder: Manchmal hat man unverschämtes Glück...

 

Als der mit Cole Chandler befreundete  Maler NILS PETERS von dem CD-Projekt erfuhr, war er spontan bereit, eines seiner Werke für die Gestaltung des Covers zur Verfügung zu stellen. Und so dürfen wir nun diese wundervolle Arbeit für uns nutzen.

 

Nils Peters stellt seine Werke deutschlandweit und darüber hinaus international mit großem Erfolg aus:

  • London
  • Dubai
  • Los Angeles
  • Mumbai
  • Bloemfontein (Südafrika)
  • Mailand
  • Brüssel
  • Amsterdam
  • Innsbruck
  • Graz

sind nur einige der Orte, an denen seine Bilder hingen oder hängen.

 

Über seine Arbeit berichtet er sehr charmant auf seiner Website, deren Besuch wir unbedingt empfehlen können: NILSPETERS.com

 

Die Covergestaltung ruhte übrigens in den kundigen Händen von Stephan Griebel (www.griebel-media.de).